Social Media

TikTok – Nur ein Kinder-Hype oder auch für Unternehmen relevant?

Die Social Media-Kurzvideo-Plattform TikTok ist heute weit mehr als eine Trend-Plattform. Mit weltweit 689 Millionen Nutzern gehört TikTok zu den großen Social Media-Plattformen wie Instagram und Facebook.

Ohne viel Investitionen für Equipment kann man den Content für TikTok direkt auf dem Handy erstellen, in der App bearbeiten und sofort veröffentlichen.

Durch immer wiederkehrende gleiche Ansprache, Musik oder eigene Wörter in den Videos können Sie ganz einfach einen Wiedererkennungswert für Ihr Unternehmen schaffen und langfristig eine starke Marke aufbauen.

Ist man auf TikTok aktiv – mit beispielsweise 2 bis 3 Videos pro Tag – kann man ganz schnell viel organische Reichweite aufbauen. Nicht durch bezahlte Werbeanzeigen sondern durch TikToks eigenen Algorithmus und die daraus resultierenden Vorschläge erhält man viel Aufmerksamkeit.

Das Alter der Zielgruppe reicht von jungen 9 Jahren bis ca. 49 Jahren. Somit spricht TikTok nahezu jede Zielgruppe an.

Welche Themen sind interessant?

TikTok hat seinen Ursprung in der App Musical.ly. Daher produzieren und veröffentlichen sehr viele Nutzer immer noch Tänze und Lippensynchronisationen.

Allerdings deckt der Content von TikTok noch viel mehr Bereiche ab. Man findet alltägliche Tipps, Einblicke in das Berufsleben und eigene Minivideo-Formate von Nutzern. Wichtig ist, dass die Videos immer unterhaltsam sind und die Sprache an die Zielgruppe angepasst ist.

Der Algorithmus

Der Algorithmus von TikTok ist in verschiedene Level aufgeteilt.

Zu Beginn wird ein Video bereits einer Reichweite von 300-500 Menschen gezeigt.

Wenn das Video bei ihnen großes Interesse weckt und gut ankommt, wird es mehr Nutzern angezeigt und der Account steigt in ein höheres Reichweiten-Level.

Ein weiterer wichtiger Faktor für die Steigerung der Reichweite eines Videos ist die „Watchtime“, d.h. die Dauer, wie lange ein Video im Durchschnitt geschaut wird. Je mehr Reichweite Sie generieren möchten, desto höher sollte die Watchtime Ihres Videos sein.

Die Watchtime kann verlängert werden, indem man das Ende fließend in den Anfang des Videos übergehen lässt. So weiß der Nutzer meist nicht, wann das Video fertig ist, und schaut es noch einmal an. Außerdem können auch verwirrende Elemente im Video untergebracht werden, die den Nutzer dazu motivieren, das Video nochmals anzusehen.

Jeden Samstag um 16:00 Uhr finden Sie bei uns ein neues Video rund um das Thema Online- und Content-Marketing und wie Sie es für Ihr Unternehmen nutzen können.